Weiterbildungspunkte für Zahnärzte

Für alle Kurse wird nach BZÄK und DGZMK Weiterbildungspunkten gewährt.

Grundkurs:

Immer häufiger unterziehen sich auch Risikopatienten längeren zahnärztlichen Behandlungen. So steigt die Wahrscheinlichkeit, gravierende Notfallsituationen in der eigenen Praxis erleben und behandeln zu müssen. In unserer Gesellschaft wird von einem Zahnarzt als „approbierte Heilperson” inzwischen weit über Laienhilfsmaßnahmen hinausgehende qualifizierte Ersthilfe verlangt. Ungenügende notfallmedizinische Ausstattung oder Informationsdefizite können für eine zahnärztliche Praxis schnell zu juristischen Konsequenzen führen. Dieses Seminar deckt inhaltlich alle Themenbereiche ab, die für ein Praxisteam als Notfallsituation relevant werden können.

Spezialkurs:

Die plötzliche Konfrontation mit ungewohnten Notfallsituationen kann leicht eine medizinische wie psychologische Überforderung für Zahnarzt und Praxispersonal darstellen.

Nur eine klar definierte Aufgabenverteilung, eine allen vertraute Notfallausrüstung und ausreichendes notfallmedizinisches Basiswissen wird es dem Praxisteam ermöglichen, die notwendige Ersthilfe effektiv zu leisten. Ohne Rückgriff auf ausreichend trainiertes Personal wird der Zahnarzt wohl kaum mehr als Maßnahmen im Rahmen der Laien-Ersthilfe durchführen können. An Phantomen werden von den Instruktoren die wichtigsten notfallmedizinischen Einzelmaßnahmen demonstriert und in der Durchführung korrigiert (Lagerungsmaßnahmen, Maskenbeatmung, Herzmassage, Atemwegssicherung, medikamentöse Ersttherapie). In konkreten Fallsimulationen werden ferner die wichtigsten Notfälle realitätsnah dargestellt und dann durch das Praxisteam behandelt. Auf diese Weise kann jeder Kursteilnehmer die vorgestellten Handlungsabläufe optimal einüben.